Berichte

Do 10.05.2018 00:00 - 23:59

Termin

(Regatten->Allgemeine Regatta)

Bericht

Regattaauftakt in Mannheim und München
(js) Durchaus achtbar starteten die Rennruderer der Rudergesellschaft in die Regattasaison 2018. Dabei startete man auf Regatten in Mannheim und München, wobei auch ein Sieg heraussprang. 

Das von Trainer Thomas Zaiser betreute Junioren-Regatta-Team bestand zum Auftakt aus drei Ruderern. Nach dem harten und konsequenten Wintertraining mit vielen langen Trainingseinheiten, war man schon gespannt auf das erste Kräftemessen mit der Konkurrenz. Schon fast traditionell trafen sich viele ambitionierte Sportler am 21. und 22. April 2018 zur 37. Oberrheinischen Frühregatta im Mannheimer Mühlauhafen. Die Strecke im Hafen ist alles andere als schön, aber eine erste Standortbestimmung ist wichtig. In der Altersklasse U17 starteten Tilmann Knahn und Simon Leimeister für die RGM im Doppelzweier. An beiden Regattatagen reichte es für einen fünften Platz in den jeweiligen Rennabteilungen. Auch im Einer starteten beide, wobei Knahn Rang drei einfuhr, während Leimeister Sechster wurde. Jubeln durften dann beide aber über den ersten Saisonsieg für die RGM. In einem spannenden Fünf-Boote-Feld hatten sie mit ihren beiden Ruderkammeraden aus Nürnberg und München als bayerische Renngemeinschaft im Vierer die Nase vorn. Auch Paul Knahn war in Mannheim mit am Start. In seinem ersten Jahr in der Altersklasse U19 heißt es erstmal Fuß zu fassen bei den älteren Junioren. Keine leichte Aufgabe, bei der am Ende ein fünfter und ein sechster Platz im Einer stand. Besser lief es bei ihm im Doppelzweier, wo er mit einem guten dritten Platz zusammen mit einem Ruderkollegen aus Nürnburg abschließen konnte.

Am 5. und 6. Mai 2018 ging es dann weiter bei der Internationale Junioren-Regatta des Deutschen Ruderverbandes in München. Für die jungen Sportler immer ein großes Erlebnis, trifft sich dort nicht nur die nationale Spitze, sondern auch die aus einer Vielzahl von fernen Ländern wie Japan oder Simbabwe. Damit herrscht auf der Olympia-Regatta-Strecke von 1972 immer ein besonderes Flair. Paul Knahn startete hier mit einem Partner aus Würzburg im Zweier ohne Steuermann der U19 und konnte sich bei windbedingt nicht ganz einfachen Bedingungen achtbar für das C-Finale qualifizieren, in dem dann am Ende Platz 3 stand. Auch Tilmann Knahn und Leimeister stellten sich der internationalen Konkurrenz. Im U-17-Doppelzweier reichte es in ihrer Abteilung nach einem guten Rennen für Platz 4. Daneben sammelten die Beiden weitere Erfahrungen in ihren Einer-Rennen.

Bilder

Meldungen

Meldungsformular Vorlage Regattabericht