Berichte

Fr 22.06.2018 00:00 - So 24.06.2018 23:59

Termin

(Regatten->Allgemeine Regatta)

Bericht

Deutsche Jugendmeisterschaften in Köln
(js) Wenn auch ohne Medaillen, so aber doch mit guten Ergebnissen kehrten die Junioren der Rudergesellschaft Marktheidenfeld am Wochenende zurück. Drei RGMler waren bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Köln am Start gewesen.

Auf der wunderbar angelegten Regattabahn Köln-Fühlingen fanden am vergangenen Wochenende die Deutschen Meisterschaften der Ruderer in den Altersklassen U23/U19/U17 statt. Mit dabei waren Paul Knahn, Simon Leimeister und Tilman Knahn. Mit eifrigem Training unter Anleitung ihres Trainers Thomas Zaiser hatten sich die Drei intensiv auf diesen Saisonhöhepunkt vorbereitet. Nach unzähligen Trainingseinheiten im Winter haben sie in diesem Jahr auch schon weit über 1.000 Kilometer gerudert. Das bedeutet ein tägliches Trainieren, insbesondere am Wochenende auch mal öfters am Tag. 

Paul Knahn war im Leichtgewichts-Zweier ohne Steuermann in der Altersklasse U19 zusammen mit Benedikt Dennda vom Akademischen Ruderclub Würzburg angetreten. Für sie ist es in dieser Saison noch eine besondere Herausforderung, da sie der jüngere Jahrgang der Altersklasse sind. Im Vorlauf des Rennens über 2.000 Meter war nach 1.000 Meter klar, dass ein Sieg in diesem Lauf, der die direkte Qualifikation für das A-Finale bedeutet hätte, nicht realistisch ist, so dass man die Kräfte etwas aufsparte. Im Hoffnungslauf hatten Knahn und Dennda dann gleich doppelt Pech. Ungünstige Wetterbedingungen und auch noch starke Gegner führten dazu, dass es am Ende nicht ganz für das A-Finale reichte. Umso überzeugender war dann ihre Leistung im B-Finale. Nach einer noch recht mittelmäßigen Startphase lag der Zweier zunächst fast zwei Bootslängen hinter den Führenden. So war auch der Stand zur Halbzeit nach 1.000 Meter. Dann zogen die Beiden das Tempo an und kamen bei 1.200 Meter bereits auf Platz 2. Schließlich gab es ein spannendes Finale. Auf den letzten 400 Metern lagen sie zunächst mit einem weiteren Boot an der Spitze gleich auf, bevor sie sich mit den letzten zehn Schlägen den Sieg sichern konnten. Gerade mal eine Sekunde betrug der Vorsprung am Ende.

Tilman Knahn und Simon Leimeister durften bei den Meisterschaften im Doppelzweier der U17 antreten. Hier war ein qualitativ hochkarätiges und zahlenmäßig großes Teilnehmerfeld mit 20 Booten am Start. So war es für die Beiden im Vorlauf schwer, den Anschluss zu halten. Ärgerlich war zudem, dass Leimeister die Woche zuvor erkrankt war und eine volle Belastung noch schwer fiel. So reichte es im Vorlauf am Ende nur zu Platz 4. Auch im anschließenden Hoffnungslauf kam das Boot nicht über den fünften Platz hinaus. Neben der krankheitsbedingten Schwächung kamen hier auch noch widrige Wetterbedingungen hinzu, die ein besseres Resultat verhinderten.

Bilder

Meldungen

Meldungsformular Vorlage Regattabericht